Mit BayernTourNatur-Führungen Tittmoning entdecken

Die Tittmoninger Burg mit ihren noch bis Mitte September geöffneten Museen und ihrem gemütlichen Café im Burghof ist idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Spaziergänge durchs romantische Ponlach. Die Altstadt und ihre Sehenswürdigkeiten erkundet man am besten bei einem geführten Stadtspaziergang (noch am 2. und 9. September). In Spätsommerlicht und Herbstluft laden darüber hinaus spannende Wanderungen bis in den Oktober hinein dazu ein, mit der ganzen Familie die Heimat zu durchstreifen und dabei mehr über unsere Gegend zu erfahren:

Fotos © Constantin Film Verleih GmbH / Bernd Schuller
Fotos © Constantin Film Verleih GmbH / Bernd Schuller
Fotos © Constantin Film Verleih GmbH / Bernd Schuller

„An die Grenze gehen…“
kann man am 11. September in der „Nonnreiter Enge“ an der Salzach. Ein dreihundert Jahre alter Grenzstein markiert hier, wie weit einmal das Erzbistum Salzburg reichte. Auf ehemaligen Schmugglerpfaden durch die Ufervegetation gibt es amüsante Geschichten und interessante Fakten zu hören. Eine Besichtigung der Sinterterrassen mit Lehrreichem zur Tuffsteinentstehung schließt die Wanderung ab.

„Auf Wasserwegen durch die Stadt“
führt die Tour am 25. September. Aus den Salzachauen führt der Weg entlang der großen und kleinen Wasserläufe Tittmonings in die Zeit der mittelalterlichen Wasserversorgung. Man erfährt Wissenswertes über altes Handwerk an den Wasserwegen und ihre heutige ökologische Nutzung. Im Ponlachpark werden heilende Quellen und wachsende Steine erforscht – eine Führung rund um die Bedeutung des Wassers als Lebenselixier für Körper und Seele.

„Von Nonnen, Genossen und anderen Haubentauchern“
schließlich erfährt man bei einer Natur- und Kulturführung am 8. Oktober um und durch Asten: Vom Naturschutzgebiet Astener Weiher mit seiner einzigartigen Vogelwelt geht es zur kunsthistorischen Führung durch die Astener Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit anschließender Kirchturmbesteigung und zuletzt in die DorfWirtschaft Asten, ein erfolgreiches Genossenschaftsprojekt zur Dorfbelebung.
Auf die Spuren des Salzachgletschers führt der Eiszeit-Rundweg in und um Asten, der auch als Geocaching-Abenteuer zu erleben ist. Diese Schnitzeljagd des 21. Jahrhunderts mit GPS-Empfänger kann man jederzeit alleine, mit Freunden oder Familie antreten.

Und am 6. und 20. September lädt Natur- und Landschaftsführerin Christa Wichtlhuber im Rahmen der „Kleinen Abenteuer“ der Region Waginger See und des Chiemgauer Wanderherbstes noch zweimal dazu ein, beim „Waldbaden“ mit weit geöffneten Sinnen die Schönheit des Waldes zu entdecken, sie in vollen Zügen bewusst zu genießen und darüber zu staunen, wie man durch Entschleunigung Altbekanntes neu entdecken und dabei viel für seine Gesundheit tun kann.

 

Öffnungszeiten Museum (bis 12. September):

„Troadkasten“
Mi – So 13 – 17 Uhr ohne Führung, Eintritt 2,- €

Museum Rupertiwinkel
Do – So mit Führung um 14 Uhr,
Eintritt 5,- €, Kinder 7 – 15 Jahren 3,- €, Familien 10,- €
Buchung für Gruppenführungen auch außerhalb dieser
Zeiten unter Tel. 08683 / 7007 – 47

Nähere Informationen und Anmeldung bei der
Tourist Info Tittmoning: 08683/7007-10 oder
anfrage@tittmoning.de