Sónia und Martina von Servus Truchtlaching bringen die globale Tanzbewegung „Jerusalema“ in den Chiemgau

Ein Song geht viral und bringt Menschen aus der ganzen Welt dazu, gemeinsam zu tanzen und das mit ausreichend Abstand! Wenn es einen Sommerhit 2020 gibt, dann ist es „Jerusalema“ von DJ Master KG feat. Nomcebo! Der ansteckende Rhythmus, die eingängige Melodie gepaart mit Tanzschritten, die junge Angolaner dazu in einem Video ins Netz stellten und ebenfalls sofort Nachahmer fanden, führten rasch zu einem Siegeszug um die Welt und innerhalb kürzester Zeit zu mehr als 95 Mio. Aufrufen auf Youtube.

DJ Master KG aus Südafrika, mit bürgerlichem Namen Kgaugelo Moagi, schaffte gemeinsam mit Sängerin Nomcebo mit ihrer wunderbaren, warmen Gänsehautstimme das, wovon alle Musiker träumen: die Menschen rund um den Globus zu erreichen. „Jerusalema ist ein religiöses Lied, das die Schönheit Jerusalems besingt und um Gottes Schutz bittet“, so Martina Kufer und Sónia Notário, die vor Kurzem die Choreographie gemeinsam mit über 50 Tanzfreudigen mitten im Chiemgau getanzt haben. Eine große Wiese neben dem Elternhaus von Martina Kufer in Rupertsdorf/Altenmarkt eignete sich perfekt für das Tanzdate, das von einem Team mit Kameras und einer Drohne begleitet wurde, um das Tanzevent anschließend in ein Musikvideo packen zu können.

„Gerade in Corona-Zeiten bringt das gemeinsame Tanzen ein neues Lebensgefühl und positive Energie in den Alltag. Dieses Lied hat uns von Anfang an in seinen Bann gezogen“, so die zwei Initiatorinnen. Dank ihrer jahrelangen Ausbildung und Erfahrung verstehen sie jede Menge von Tanz, Kultur und Musik. Sónia kommt aus Portugal und ist mit Kizomba aufgewachsen, den sie neben Semba und Urban Kiz unterrichtet. Martina tanzt seit vielen Jahren Standard, Latin und seit 2013 Kizomba. Als DJane AngelKizz legt sie bei internationalen Gigs auf. Im Juni eröffneten sie ihr eigenes Tanzstudio – das Servus – Divine Dance – Divine Beats in Truchtlaching. Hier finden von Dienstag bis Freitag verschiedene Tanzkurse und Workshops wie Zumba, Latin, Diskofox oder auch Yoga statt, Corona bedingt noch etwas reduziert. Auch Tanz- und Sportlehrer können sich einmieten und Kurse geben. Die Räumlichkeiten mit Vollausstattung von Bühne, über Bestuhlung bis hin zur Lichtanlage kann man außerdem für Feierlichkeiten mieten.

 

„Wenn die Harmonie der Musik sich in einem Tanz spiegelt, begleitet das Lächeln der Seele die Bewegung der Tänzer“, liest sich das Motto von Sónia und Martina nicht nur auf ihrer Facebook-Seite, das transportieren sie auch. Und so war es fast schon selbstverständlich, dass sie sich dieser mittlerweile globalen Tanzbewegung anschlossen und diese in das Herz des Chiemgaus brachten. „Jerusalema wird gerade in ganz Deutschland getanzt, in ganz Europa, auf der ganzen Welt und wir wollten zeigen, dass auch der Chiemgau ein Teil von dieser weltweiten Bewegung ist! Dieses Lied, dieser Tanz verbindet uns alle“, erzählt Martina begeistert. Und so folgten über 60 Freunde, Tanzbegeisterte und Interessierte dem Aufruf von Sónia und Martina, um gemeinsam an einem Sonntagnachmittag, bekleidet mit weißem Shirt und blauer Jeans, mit viel Elan und Freude an dem Tanzvideo aus dem Chiemgau mitzuwirken. Das Video findet ihr in Kürze auf der Facebookseite Servus Truchtlaching – Divine Dance – Divine Beat. Und wir sind uns sicher, dass noch weitere Überraschungen folgen werden! Bleibt dran!